http://www.hospiz-soest.de/
  • 2. Abschlagen für das Hospiz im GC Werl am 5.11.2016 

Zu Gunsten des Hospiz im Kreis Soest –

wurde zum Abschluss der Golfsaison zum 2. Mal im GC Werl abgeschlagen  

Wir sagen DANKE für 700 Euro

 

Werl, 5.11.2016   • Vor einem Jahr gab es im Golf Club Werl das 1. Abschlagen für das Hospiz, initiiert von Esther Thomae und dem FAIR-WAY-MAGAZIN. Warum eigentlich nicht immer am Ende der Saison für das Hospiz abschlagen, dachte sich Botschafterin Esther Thomae, und regte dieses Abschlussturnier beim Vorstand des GC Werl an. Der Vorschlag kam im Vorstand sehr gut an und so wurde dieses Turnier im Wettspielkalender ausgeschrieben und die Golfer dazu eingeladen. Am 5.11.2016 gingen 52 Teilnehmer aus dem GC Werl sowie aus den Golfclubs Sauerland, Bochum. Unna-Fröndenberg und Brückhausen auf die Runde zu einem lockeren Scramble, um für das Hospiz Soest abzuschlagen. Gratulation an die Bruttosieger David Cooper und Christine Dern die sich mit 37 Bruttopunkten an die Spitze der Tabelle spielten. Gratulation auch an alle Nettosieger die sich mit guten Ergebnissen platzieren konnten. Danke an alle Golfer/innen für die Teilnahme an diesem schönen Turnier und auch an die Gäste die zum Ende der Saison für den guten Zweck mit abgeschlagen haben und sich mit ihrem Startgeld an der Spende beteiligten.Danke an alle für die Spende, die dem Hospiz zugute kommt. Danke an den GC Werl, dass zum zweiten Mal auf der Golfanlage im Werler Stadtwald für das Hospiz Soest abgeschlagen werden durfte. Danke an Herrn Andreas Ramacher der vor Ort über das Hospiz informierte, alle Fragen beantwortete und diese Veranstaltung begleitete. Bei der Siegerehrung bedankte er sich bei allen Golfern, dem Vorstand und dem Präsidenten, Dr. Thomas Luxem für die Spende. Es kamen bei diesem Turnier immerhin 700 Euro zusammen. Wir freuen uns darauf, wenn im nächsten Jahr zum 3. Abschlagen für das Hospiz in den GC Werl eingeladen wird. 

 (e.t.)





  • 1. Möhne Open


Soest, 16.05.2016

Stolze 15.315 Euro trotz Hagel und Regen
Golfer spenden großzügig beim 1. Möhne-Open zugunsten des stationären Hospizes

Soest„Um erfolgreich ein Ziel zu erreichen, genügt nicht die eigene Willensstärke und Ausdauer, sondern man braucht ebenso ein engagiertes Team“, formulierte Wolfgang Lüning, Geschäftsführer des Porsche- Zentrums Soest am Pfingstwochenende. Ausdauer und Teamgeist bewiesen die Golfer beim 1. Möhne- Open im Golfclub Möhnesee zugunsten des stationären Hospizes für den Kreis Soest: Bei Sturm, Regen, Hagel und Kälte ließen sich rund 250 Golferinnen und Golfer aus dem Kreis Soest und darüber hinaus nicht davon abhalten, sich für die gute Sache einzusetzen. Heute abend konnte Hospiz-Geschäftsführerin Sigrid Kübler-Molitor einen Scheck über stolze 15.315 Euro entgegen nehmen.

„Wir möchten uns ganz herzlich bei Herrn Köthschneider, Herrn Lüning und Herrrn Lehnert bedanken, die dieses Wochenende als Hauptsponsoren mit viel persönlichem Engagement ermöglicht haben“, sagt SigridKübler-Molitor. Ein großes Danke gehe auch an die zahlreichen Firmen, die das Hospiz durch ihre Spendeim Vorfeld unterstützt haben. „Der heilige Geist ist über uns gekommen, ́mit einem Rauschen ́wie es heißt. Ein Rauschen im Sinne von Sturm und Regen hatten Sie die letzten Tage auch“, erinnerte die Hospiz- Geschäftsführerin an die Bedeutung von Pfingsten. Das Engagement der Golfer und Organisatoren bringe einen guten Wind für das Hospiz im ganzen Kreis.

Peter Köthschneider vom Autolackierbetrieb Köthschneider, Wolfgang Lüning vom Porsche-Zentrum Soest und Oliver Lehnert vom Klinikum Stadt Soest organisierten und sponserten das dreitägige Turnier. Als ich vom Hospiz-Projekt erfahren habe, war es sofort klar, dass wir das unterstützen wollen“, sagt PeterKöthschneider. Wir haben unheimlich viel Zuspruch erfahren, es ist einfach ein sehr wichtiges Anliegen. Bereits im Vorfeld konnten Firmenspenden in Höhe von 9.300 Euro eingeworben werden. „Das Hospiz wirdhier für unsere Region gebaut. Der Umgang mit Schwerstkranken und Sterbenen geht uns alle etwas an, da wollen wir etwas beitragen“, bekräftigt Wolfgang Lüning das Engagement von Porsche. „Es freut uns, dass wir trotz der widrigen Bedingungen unsere Zielsumme erreicht haben“, ergänzt Oliver Lehnert vom Klinikum Stadt Soest.

Rund 1,54 Mio Euro sind für den Bau des Hospizes bereits gesammelt worden. Bis zur Eröffnung fehlen noch rund 1,3 Mio Euro, die durch Spenden von Privatpersonen, Unternehmen, Vereinen und Stiftungen aus dem Kreis Soest zusammengetragen werden müssen. „Der Zuspruch, den wir an diesem Wochenende erfahren haben, ist ein tolles Zeichen dafür, dass die Menschen in der Region ihr Hospiz wirklich wollen. Mit diesem Schwung bringen wir auch die restliche Bausumme zusammen. Weiter so!“, freut sichGeschäftsführerin Sigrid Kübler-Molitor.


  • ABSCHLAGEN für das HOSPIZ SOEST 

ab 2015 wollen wir für die Spendenaktion des "FAIR-WAY-MAGAZIN" bei verschiedenen Golfturnieren Spendengelder einsammeln. Wir werden hier sukzessive bekannt geben, wann, wo und wieviel Spenden wir bei der Aktion einzahlen konnten und wer uns dabei unterstützt hat:

1. GC Werl - 24.10.2015 - Abgolfen - Saisonabschluss - 1. Abschlagen für das Hospiz: 480 Euro!!!



  • aktuelle HILFSAKTION HOSPIZ SOEST seit dem 1.9.2015



Das stationäre Hospiz für den Kreis Soest

Selbstbestimmt, würdig und gut umsorgt dort sterben,
wo der Lebensmittelpunkt ist – im Kreis der Familie. Das ist ein Herzenswunsch vieler Menschen. Nicht immer kann dieser Wunsch zu Hause erfüllt werden, denn nicht immer ist die pflegerische Versorgung und umfassende Betreuung daheim bis zum Schluss möglich. Nun entsteht in Trägerschaft des Ev. Pertheswerk und der Johanniter das erste stationäre Hospiz für den Kreis Soest. Hier finden Sterbende und ihre Familien und Freunde ein letztes zu Hause. Im Hospiz stehen die Wünsche, die Würde und
die Bedürfnisse des Sterbenden an erster Stelle. Es ist ein Ort, an dem gute Erinnerungen an die letzte gemeinsame Zeit mit einem geliebten Menschen entstehen können.
Das Haus steht Menschen aller Religionen, Konfessionen, Nationalitäten und sexueller und weltanschaulicher Orientierung offen.

Der Bau des Hospizes mit zehn Zimmern auf dem Gelände des Perthes-Zentrum Soest kostet 2,9 Mio Euro. Ein großer Teil dieser Summe wird durch Spenden aus dem Kreis Soest zusammengetragen. Dafür bedanken wir uns herzlich.

 

Der aktuelle Newsletter ist hier bitte klicken

Info-Flyer (pdf)

www.hospiz-soest.de | info@hospiz-soest.de

FAIR-WAY-MAGAZIN Golf in der Hellweg GolfRegion

  • Beim Soester Unternehmertreff im August 2015 im Blauen Saal wurde das Soester Hospiz Projekt vorgestellt -
dann war klar : da mache ich mit!!!