1.Pfälzer Rassezuchtverein e.V.
   Home 1.PRV e.V.
   News
   Unser Verein
   Mitglied werden
   Nový člen
   Formulare
   Registračný formulár
   Ausst. Termine 2018
   29.04.2018 Alsfeld
   06.05.2018 Laberweinting
   13.05.2018 - Prag
   23.09.2018 Prag
   14.10.18 -Slowakei
   11.11.18-Prag
   25.11.18-Worms
   Ausstellungsordnung
   Deckrüden
   Welpen
   Körzucht/Auslesezucht
   Kontakt
   Links-Vereine-LG
   Satzung-Zuchtordnung
   Wurfmeldung HU & CZ&Engli
   Wurfmeldeschein
   Impressum
   rePage

Zuchtordnung des 1.PRV e.V.

Diese Zuchtordnung ist bindend für alle Mitglieder des 1.PRV e.V.
Alle Zuchttiere die vor dieser Zuchtordnung zuchttauglich geschrieben worden sind haben grundsätzlich Bestandsschutz!

§ 1
Jeder Züchter verpflichtet sich die geltenden deutschen Tierschutz- und Tierhaltungsvorschriften einzuhalten. Nur Mitglieder vom 1.PRV e.V. können auch Züchter im 1.PRV e.V. werden. Auch ist keinem Züchter des 1.PRV e.V. gestattet in anderen Vereinen die gleiche Rasse zu züchten.
Auch ist es nicht gestattet, dass im gleichen Haushalt lebende Personen Hunde der gleichen Rasse in einem anderen Verein züchtet, ohne eine Genehmigung der Hauptgeschäftsstelle zu haben.
Nach jedem Deckakt ist vom Deckrüdenbesitzer ein ausgefüllter Deckschein an den Besitzer der Hündin zu übergeben.

§ 2
Alle Zuchthündinnenbesitzer die im 1.PRV e.V. Einen geschützten Zwingernamen haben, gelten als Züchter.
Die erste Wurfbesichtigung (bei Neuzüchtern des 1.PRV) sollten durch einen 1.PRV-Zuchtwart erfolgen.

§ 3
Jede Zuchtstätte wird mit evtl.Voranmeldung von einem Zuchtwart des 1.PRV e.V. kontrolliert. Hierfür sind die Zuchtwarte der Landesverbände zuständig. Der Züchter hat somit dem Zuchtwart uneingeschränkten Zugang zur Zuchtstätte zu gewähren.

§ 4
Es dürfen nur Hunde in der Zucht eingesetzt werden die zuchttauglich geschrieben wurden. Deckrüden aus anderen Verbänden werden anerkannt, wenn sie mit den Zuchtbestimmungen des 1.PRV e.V. Identisch sind.

§ 5 Voraussetzungen für die Zuchttauglichkeit und Zuchtzulassung.
1. Das Mindestalter für Hündinnen Kleinrassen unter 45cm Schulterhöhe beträgt 15 Monate. Für Rüden ab 12 Monate. Sowie weitere je nach Rasse vorgeschriebene Untersuchungen.

Das Mindestalter für Hündinnen Großrassen über 45 cm Schulterhöhe beträgt 18 Monate. <für Rüden ab 15 Monats. Sowie weitere je nach Rasse vorgeschriebene Untersuchungen. Bei Hunden denen REG Papiere ausgestellt werden, (diese sind nur im 1.PRV gültig, muss ein Rassenachweis durch ein Labor erbracht werden, ansonsten sind die Reg Papiere nach einer gewissen Zeit für die Zucht ungültig und werden gesperrt.

2. Für Großrassen über 45 cm Schulterhöhe ist eine HD- und ED- Auswertung Pflicht.
3. Weitere rassetypische Untersuchungen sind notwendig bei bestimmten Rassen
Alle Untersuchungen müssen durch einen Tierarzt durchgeführt werden, und werden anschließend von einem Gutachter des Vereines ausgewertet.
PL-Befunde (Patellaluxation) sind für Rassehunde bis 45 cm Schulterhöhe Pflicht.

4. HD- Formel :
HD- Grad 0 ((A1 + A2)) für HD-0
HD Grad 1 ((B1 + B2)) fast normal, bezw. Übergangsform, HD-Verdacht
HD- Grad 2 ((C)) für leichte HD
HD- Grad 3 ((D)) für mittlere HD hier Zuchtverbot-
HD- Grad 4 ((E)) für schwere HD hier Zuchtverbot-
Hunde mit HD-Grad 1 -2 dürfen nur mit HD-Grad 0 verpaart werden.

5. ED Formel: ED Grad 0 für ED- frei
ED Grad G ED Grenzfall
ED Grad 1 ED- leicht
ED Grad 2 ED mittel hier Zuchtverbot-
ED- Grad 3 für ED schwer hier Zuchtverbot
Das Mindestalter beträgt für alle Röntgenuntersuchungen 12 Monate

§ 6 Zuchtverwendung
Eine Hündin darf zwei aufeinanderfolgenden Hitzen gedeckt werden. Die 3 Hitze muss grundsätzlich ausgesetzt werden.
Eine Hündin scheidet nach 8 Jahren aus der Zucht aus.

§ 7
Die Wurfabnahme hat durch einen Zuchtwart des 1.PRV. zu erfolgen, und ist ab der vollendeten 6. Woche durchzuführen. Sollte kein Zuchtwart vor Ort sein, kann die Wurfabnahme durch einen Tierarzt durchgeführt werden.
Entstandenen Kosten zahlt der Züchter an den Zuchtwart
Jeder Wurf muss der Geschäftsstelle gemeldet werden und zwar innerhalb 8 Tagen
Die Wurfmeldungen müssen bis zur 9 Woche beim 1.PRV e.V. eingereicht werden!
Ist der Züchter selbst Zuchtwart darf er seine eigenen Welpen nicht abnehmen.
Dafür ist dann der Tierarzt oder ein anderer Zuchtwart zuständig
Die Welpen müssen bis zur Wurfabnahme entwurmt, geimpft und gechipt sein.
Jeder Züchter der im 1.PRVe.V. züchtet ist für den einwandfreien gesundheitlichen Zustand seiner Welpen selbst verantwortlich. Sollte ein Welpe einen Mangel haben, ist dies auf dem Kaufvertrag zu vermerken.
Der Züchter ALLEINE haftet für die Angaben die er in den Ahnentafeln-Wurfmeldung macht.

Diese Zuchtordnung tritt ab 01.08.2012 in Kraft

§8

Änderungen an der Zuchtordnung sind nur durch den Beschluss des Vorstandes möglich.

Diese Zuchtordnung tritt ab 01.08.2012 in Kraft

§ 9 Ein Zwingername (Zucht) ist immer kündbar zum jeweiligen Jahresende, 3 Monate vorher muss die Kündigung beim Verein eingegangen sein. Per Post. Danach wird der Zwingername für jeden anderen Züchter wieder frei und kann registriert werden.

§10

Änderungen an der Zuchtordnung sind nur durch den Beschluss des Vorstandes möglich.


Diese Zuchtordnung (Erweiterung tritt ab11.08.2016 in Kraft und ist ab sofort verbindlich fuer jeden Züchter.



1.Pfälzer Rassezuchtverein e.V.