1.Pfälzer Rassezuchtverein e.V.
   Home 1.PRV e.V.
   News
   Unser Verein
   Mitglied werden
   Nový člen
   Ausstellungsordnung
   Deckrüden
   Welpen
   Körzucht/Auslesezucht
   Kontakt
   Links-Vereine-LG
   Satzung-Zuchtordnung
   Impressum
   Formulare
   rePage
   Wurfmeldung HU & CZ
   Wurfmeldeschein
   Zuchtordnung

Unsere Faxnummer: 004932223399590
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ACHTUNG: Es wurde beschlossen 15.10.2017:
Ausbildung zum Zuchtwart: Das Mitglied welches zum Zuchtwart ausgebildet werden will, muss 75.-€ hinterlegen. Dieses wird verrechnet mit den kommenden 5 Jahresgebühren a.) 15.-€
Scheidet das Mitglied vorher aus dem Verein aus, erhält er/Sie  kein Geld zurück, dies wird dann für die Kosten der Ausbildung verrechnet.

Ausbildung zum Richter: Das Mitglied welches zum Richter ausgebildet werden will, muss 150.-€ hinterlegen. Dieses wird verrechnet mit den kommenden  Jahresgebühren a.) 15.-€
Scheidet das Mitglied vorher aus dem Verein aus, erhält er/Sie  kein Geld zurück, dies wird dann für die Kosten der Ausbildung verrechnet.


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Neu bei uns.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
10/2016 -
Dem Kennel - Chihuahua von der Eggelshöhe- wurde wegen schweren Vergehen im Verein die Mitgliedschaft mit sofortiger Wirkung gekündigt.
Auch wurde ein Ausstellungsverbot auf unseren Ausstellungen ausgesprochen.
Nähere Informationen erteilt der Verein!!!!

"""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""

Preise


Mitgliedschaft Jahresgebühr : 15.- € 

Aufnahmegebühr einmalig: 5,- €

Förder-Familienmitglieder Jahresgebühr:  10,- €

Zwingerschutz incl. Urkunde: 10,- €

Zuchttauglichkeit für Mitglieder: 20,- €

Zuchttauglichkeit Nichtmitglieder: 25,- €

Ahnen-Buch ( Papiere ) für Mitglieder: 15,- €

Umschreibung Ahnentafel Mitglieder: 25,- €

Registerpapiere Mitglieder: 25,- €

Registerpapiere Nichtmitglieder: 36,- €


Rabatt für Mitglieder für Ausstellungen, wenn vor Ausstellung überwiesen wurde: 5,- €

Championate Mitglieder incl. Urkunde: 12,- €

Championate Nichtmitglieder incl. Urkunde: 15,- €

Wurfabnahme komplett / Wurf: 20,- €

km-Pauschale ( Hin und Rückweg ) : 0,30 €

 

Geprüfte Zuchtstätte incl. Zertifikat

Bearbeitungsgebühr durch Verein: 30,- €

Prüfungsabnahme durch Beauftragten des 1. PRV : 20,- €

Kosten-Pauschale der gefahrenen km ( siehe oben )

Bei Umzug der Zuchtstätte muß das Zertifikat neu beantragt werden ( Gesamtkosten ) : 50,- €

Körung Mitglieder, 30.-€ -Nichtmitglieder 40.-

Welpenkarte

Bei Verkauf des Hundes nicht in die Zucht. 

Hier werden die Daten des Welpen und Namen seiner Eltern eingetragen.

Sollte der Käufer den Welpen dann doch für in die Zucht nehmen wollen, so muß vorab der Züchter verständigt

 werden. Dieser beantragt dann die volle Ahnentafel für den Käufer.

Kosten der reinen Welpenkarte: 8,- €

````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````

Verwunderlich, Verwunderlich

Es gibt Vereine, die reden über sich sie machen alles nach FCI-.Regeln, alles korrekt, alles Top, alles Gold u.s.w. u.s.w. Reden über Doppeltitel -Ausstellungen, zwingen Ihre Mitglieder zu Vereinseigenen Zuchtwarten zu gehen, reden ueber Championate die sie nicht anerkennen wollen (na klar) bringt ja Geld im eigenen Verein, sie reden sich also Ihre eigenen Vereine zu Gold.

Ja dann reden Sie über Dachverbände, finde ja diese Seiten nicht, LACH. Hier Beispiel der Dachverband der nie gefunden wird :-) http://www.webfci.org/.

Dann aber der Clou, wir haben gelesen, das Funktionäre wieder in vielen anderen Vereinen gefunden werden, dies wäre ja nicht seriös. Was mich da doch sehr verwundert. Genau Dieser Funktionär (Vorstand) findet man in vielen Vereinen in der Vorstandschaft. Was will er uns nun damit sagen? Er ist Vorstand im Verein, in einem weiteren Verein und auch noch im Dachverband. Hm, nun wurden unsere Augen natürlich grösser, wir fragten uns nun: Wieso redet er seine Vereine Toll, schön und zu Gold, wenn er doch genau das gleiche macht???

Wir können also solchen Kindischen Hetzereien absolut nicht folgen. Er macht genau das, was er an anderen kritisiert. Hm, sollen wir das nun alle verstehen????

Nun zur Zuchttauglichkeit:

Wie kann es eigentlich sein, das ein Hund mit 8 Monaten zuchttauglich geschrieben wird. Hmm, sind das auch FCI Richtlinien, nach der sich ja 100% gehalten wird.??????????????? Nicht das ich wüsste. Ist mir absolut nicht bekannt.

Oder Biewer Yorkshire Terrier mit Schlappohren als korrekt gestelltes Stehohr.??? hmmm

Es gibt Vereine die schreiben die Hunde mit 12 Monaten zuchttauglich (Kleinrassen) andere mit 15 Monaten. Oder Rüden mit 12 Monaten, Hündinnen mit der 2 Hitze oder 15 Monate. (( Laut Veterinär sind HUnde mit 12 Monaten zuchttauglich, zählen also in der Zucht mit))

Aber einen Hund mit 8 Monaten zuchttauglich zu schreiben,ohne der bis dato keinerlei Untersuchungen hat, ist schon arg und noch schlimmer für Vorstände-Zuchtwarte-Richter die sich doch 100% nach FCI Regeln halten.

Nun muss ich mich fragen, was für ein Spiel spielt denn eigentlich so ein Funktioär??? Neid-Gier-Macht?

Die erwähnte ZTP liegt unserem Zuchtbuchamt vor, unterschrieben und gestempelt.  Verehrter Herr (Funktioär), also bitte erst vor der eigenen Haustür kehren, bevor sie Championate vieler anderer Vereine nicht anerkennen wollen.
Denn sowas ist doch absolut unseriös und entspricht keinesfalls Ihrer vorgegebenen Zuchtordnung.
Das sieht doch so aus, (dich mag ich, naJA dein Hund ist zwar erst 8 Monate, aber was solls, Untersuchungen ??? naja wird er irgentwann schonmal bekommen. ) Sowas ist UNSERIÖS. Ein Hund kann NICHT mit 8 Monaten eine ZTP bekommen. Also nicht über andere Vereine reden.

Es wird über neue Vereine geredet, es wird geschrieben, naja, es tun sich 6 Leute zusammen gründen einen Verein und lassen sich eintragen.

Meine Frage: Verehrter Funktionär, Wie haben sie denn Ihren Verein, oder Ihren Dachverband gegründet???? HM, also was man so alles geschriebenes findet im Netz, da kommen einem doch wirklich sehr viele Fragen. Wir der 1.PRV e.V. sind der Meinung, wer einen Verein gründen möchte, der soll es doch tun, denn wir ALLE haben einmal so angefangen. Aber wir mussten damals 2009 - 8 Leute sein, NICHT 6.:-)

Wir der 1.PRV e.V. sind auf niemanden neidisch. Wir wünschen allen Vereinen viel Erfolg und viele Glück.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Internationaler Richter: Bekanntmachung

Um Internationaler Richter zu sein oder zu werden, MUSS man mindestens 3x im Ausland gerichtet haben. NACHWEISBAR.

Nur wenn man einem Int. Dachverband angeschlossen ist, ist man nicht auch gleich Int. Richter.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

22.07.2015

Dem Yorkshire Kennel vom Buchenberg aus 48565 Steinfurt, wurde wegen unehrenhaftem

Verhalten die Mitgliedschaft mit sofortiger Wirkung gekündigt.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Da wir mittlerweile von vielen Leuten gefragt wurden, hier mal Aufklärung

Herr Harald G. aus Kreis Alzey, hat bei uns seinen Zuchtwart gemacht. 
Er hatte bestanden nach einigen Aufklärungen und Erklärungen!!!
Dann machte er bei uns, sowie glaube in 2 oder 3 weiteren Vereinen Anwartschaften als Richterbeisitzer. 
Er erreichte bei uns auf keinen Fall 20 x Ringschreiber, er war nur an ein paar Ausstellungen dabei.
Dann legte er in einem anderen Verein im August  an der Ausstellung seine Prüfung ab.  Wir waren anwesend.
Bei uns machte er keinerlei Theoretische Prüfung, auch keine Praktische.Er war nur Ringschreiber.

Ohne mindestens 20 x Ringschreiber wird bei uns im 1.PRV e.V. keiner zum Richter ernannt und schon gar nicht für alle Groß und Kleinrassen und auch nicht Leistungsrichter.
Andere Richter brauchten dafür Jahre.!!!!!

Wir der 1.PRV e.V. haben damit absolut nichts zu tun.
Anwartschaften-Urkunden-Richterberichte - Ahnentafeln vom RCR Alzey können bei uns keine Anerkennung finden. Achten Sie beim Kauf eines Hundes welche Ahnentafel er hat.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
An alle!!
Hier ein offenes Wort.
Aus vielen Erfahrungen in der Vorstandschaft, von befreundeter Vorständen, von Richtern, Zuchtwarten und Züchtern, fassten wir den Entschluss, Ihnen einmal zu schreiben wie wir diese ganze Sachen sehen.

Wir, sowie unsere befreundeten Vereine wollen ein freundschaftliches, kollegiales Miteinander, gegenseitige Anerkennung und gemeinsame Nutzung der Zuchtwarte und Richter.

Wir finden, dass sich Vereine der sogenannten Dissidenz (dies ist eh schon Diskriminierung genug) nicht gegenseitig im Internet und auch im realen Vereins- und Ausstellungsleben beleidigen, verleumden, beschimpfen und erst recht keine Rufschädigung betreiben sollten.

Damit schaden Sie sich selbst und die einzigen die Leiden müssen, sind die Züchter und Aussteller und die können am allerwenigsten dafür.

Leider scheint dies einigen Vereinen nicht bewußt zu sein, nein sie gehen sogar soweit das dies schon unter unlauterer Wettbewerb fällt. Jeder Verein sollte sich im klaren sein, das er sich zwar von anderen Vereinen distanzieren darf, aber keine Diskriminierung betreiben darf. Jeder Verein mit e.V. oder selbst e.V. in Gründung ist ein anerkannter Verein vor dem Gesetz. Denn selbst wenn er in Gründung ist, liegen die Unterlagen zumindest schon beim Notar und dieser gibt diese weiter ans Gericht. Wobei es selbst viele Vereine gibt, die Jahrelang keine e.V. Eintragung haben oder hatten.

Es gibt leider bekannte Vereine die nichtmal wissen warum sie was nicht anerkennen. Da geht es nur darum, das entweder Mitglieder weglaufen, sie dem anderen Verein nichts gönnen, NEID, MISSGUNST, Wut das Ihre Mitglieder zu anderen Vereinen auf Ausstellungen gehen, oder Dachverbände die Wut haben das der bisher angeschlossene Verein seinen Dachverband gewechselt hat. Da muss man sich doch fragen, ist das der Sinn der Hundezucht?????? Für uns jedenfalls NICHT. Sowas nennen wir Machtkampf, denn was anderes ist es leider nicht. Wir fragen uns da, Sind solche Vorstände überhaupt für einen Verein tragbar, wenn sie nur probieren Ihre Vorteile als Vorstand zu ziehen!!!

Der Sinn solcher Vereine ist für uns als kollegialer Verein absolut nicht nachvollziehbar.

Keiner sollte aus derartigen Verleumdungen einen Nutzen ziehen und damit unlauteren Wettbewerb betreiben dürfen.
Man sollte nicht vergessen das alle Vereine in Deutschland vor dem Gesetz gleich sind, es gibt sicher viele verschiedene Vereine, sowie hat jeder Verein seine eigenen Vorschriften.
Alle Ahnentafeln, die von einem anderen Vereinen sind, sollten anerkannt werden, sofern keine Fälschung zu finden ist oder ähnliches Strafrechtliches nachzuweisen ist!
Verständlich sind Distanzierungen, wenn ein Verein vor Gericht verurteilt wurde und dies nachweisbar belegt werden kann.
Wie kann es sein dass jahrelang anerkannte Richter und Zuchtwarte, die ihre Richterprüfung bei einem anerkannten Richter abgelegt haben, bei Vereinswechsel Diskriminierungen erfahren? Hier geht es doch auch wieder um Neid der verlassenen Vereine!! Denn als diese Richter noch in den besagten Vereinen waren, war alles perfekt, sie verlassen ihn und schon werden diese über Portale, HP`s oder schlechte Mundwerbung aberkannt und schlecht geredet. Und das meistens von Richtern, die Ihren Richterschein ohne großé Ausbildung gemacht haben. Leider gibt es Richter die waren nur kurz Zuchtwart, waren vl. 8x Ringschreiber, wurden dann zum Richter ernannt und man glaubt es nicht, gleich danach wurden sie sogar Leistungsrichter. Obwohl man um Leistungsrichter zu werden, lange und gute Ausbildung braucht. Aber leider genau solche Leute, tun sich wichtig und probieren andere Richter schlecht zu machen oder sie nicht anzuerkennen. Aber solche Wichtigtuer wird es immer geben und wir distanzieren uns von solchen Machenschaften.
Befreundete Vereine und vereinsübergreifende Arbeit und ein Miteinander ist uns wichtig. Wir lassen uns dies absolut nicht verbieten mit welchem Verein wir befreundet sind und schon gar nicht vor die Wahl stellen. Denn sowas ist absolut nicht im Sinne eines Vereins, was aber anscheinend noch nicht jeder Vorstand eines Vereins begriffen hat. Nein sie gehen an Dinge heran, die zum Teil schon an Kindergartenniveau grenzen nur nicht an ein Erwachsensein, das merkt man an dem unzivilisierten Verhalten
Eigentlich sollten doch alle Vereine das gleiche Ziel haben, das Wohl und die Gesundheit des Hundes, eine Erhaltung der Rassen und der Einhaltung des Tierschutzgesetzes.
Wir freuen uns weiterhin auf schöne Ausstellungen in top Atmosphäre und den engen Kontakt zu Ausstellern, Züchtern und anderen Vereinen.
Was wir nicht wollen, sind Neid, Hetzerei, üble Nachrede, Diskriminierungen, dafür ist das Leben viel zu kurz. Diese Zeit die wir dafür aufwenden müssen, verbringen wir lieber mit unseren Hunden denn diese danken es uns mit Freude. Wir wollen keine Zeit opfern um das Hirnlose Schreiben mancher Vereine zu lesen. Da brauchen wir uns nicht wundern, das der FCI/VDH über die Dissidenz lachen. Denn dort gehen alle angeschlossenen Vereine untereinander respektvoll um.
Bei einem Zusammenhalt der Dissi-Vereine würden manchem die Tränen in den Augen stehen und ihr Blut würde erstarren.
Wir selbst freuen uns über jeden Aussteller, der am Ende der Ausstellung sagt : Es war toll - wir kommen gerne wieder! Natürlich nehmen wir auch gerne Kritik vom Aussteller an, denn nur so kann man manches besser machen.
mfg
Die Vorstandschaft
1.Pfälzer Rassezuchtverein e.V.